Abstinenz

Punkt 1

Sind Abstinenzen wirklich NÖTIG? 

Wenn Sie mit Drogen oder Alkohol hinter dem Steuer aufgefallen sind, müssen Sie Ihre Eignung zum Führen von Kraftfahrzeugen mit entsprechenden Abstinenznachweisen belegen.

In 90 % der Fälle, in denen Alkohol der Grund einer MPU ist, sind KEINE Abstinenzen nötig! 

Zudem müssen in den meisten Drogenfällen nicht mal 12 Monate Abstinenz nachgewiesen werden. Meistens sind auch schon 6 Monate ausreichend.

Daher ist es besonders wichtig, die richtigen Nachweise für Ihre Abstinenz zu erbringen um ein negatives Gutachten und mögliche weitere unnötige Kosten zu sparen. 

Welche Abstinenzen für Ihren Fall möglich sind, klären wir mit Ihnen in den einzelnen Beratungsgesprächen. 

Punkt 2

Welche Abstinenzen sind nötig?

Die geforderten Nachweise lassen sich über Haaranalysen, Urinscreenings und manchmal auch Bluttests belegen.

Es ist aber besonders wichtig darauf zu achten, welchen Abstinenz-Profil für Sie in Frage gefordert wird. In manchen Fällen wird zum Beispiel das "Erweiterte Drogen-Profil" gefordert. Im Prinzip ist es egal, ob die Abstinenz über die Haare oder Urin  nachgewiesen wird. Jedoch sollte je nach Fall, Mensch und Bedingungen entschieden werden, welche Art und Weise der Proben gewählt wird. Das bedeutet, dass Sie als Vollzeit Berufstätige Person nicht willkürlich zu jeder Zeit zur Urinprobe gebeten werden können. In diesem Fall können Haaranalysen die angenehmere Variante sein.   

Punkt 3

Welche Dauer der Nachweise ist nötig?

Entscheiden Sie sich für die Nachweisoption Urinscreening, gibt es zwei mögliche Zeiträume für den Nachweis. Bei Drogen bzw. Auffälligkeiten mit Alkohol müssen 6 Monate nachgewiesen werden und Sie benötigen 4 Urinkontrollen. Bei 12 Monaten sind es 6 Urinproben.

Für die Haaranalyse sind ausreichend lange Haare erforderlich. Bei einer Analyse, welche auf Alkohol testet, sind max. 3 cm und bei einer Testung auf Drogen max. 6 cm notwendig. Dabei geht man davon aus, dass 1 cm Haarlänge etwa einem Monat Zeitdauer entspricht. Bezüglich der Dauer müssen für den Nachweis einer einjährigen Alkoholabstinenz 4 Haaranalysen und für den Nachweis einer einjährigen Drogenabstinenz 2 Haaranalysen untersucht werden.

Bluttests sind eine weitere Möglichkeit den Konsum von Alkohol einzuschätzen. Dafür sind Blutentnahmen in regelmäßigen Abständen nötig, ca. alle 8 - 10 Wochen. 

Punkt 4

Welche Entnahmestellen ist richtig? 

Genauso wichtig wie die Abstinenznachweise ist die Entnahmestelle. Diese muss den CTU-Kriterien (Chemisch-Toxikologische Untersuchung) entsprechen. Sollte dies nicht der Fall sein, werden die Befunde bei der Begutachtung angezweifelt bzw. nicht gewertet. Hier bieten wir deutschlandweit Stellen an, bei denen Sie beruhigt und gefahrlos Ihre Haar-, Urin- oder Blutproben abgeben können. Die Entnahmestelle muss aber wieder individuell ausgewählt werden, da ggf. Ihre Arbeitszeiten mit den Öffnungszeiten des Labors abgestimmt werden müssen.

Sie wissen nicht ob und für wie lange Sie einen 
Abstinenznachweis erbringen müssen?